Kurzportrait



Ingo Öland: Hobart vom Mount Wellington; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Google Maps: Größere Kartenansicht
Hobarts Lage ist beneidenswert: Am Fuss des Mount Wellington (1271 m), 20 km stromaufwärts der Mündung des buchtenreichen Derwent Rivers - an einem der schönsten Naturhäfen der Welt. Die Hauptstadt des Bundeslandes Tasmanien ist ein Geschäfts- und Finanzzentrum mit gutbürgerlich-liebenswertem Flair. Die Restauration des Altstadtdistriktes Battery Point hat der Stadt ihr historisches Herz zurückgegeben. 150 Millionen AUD sollen möglichst schnell in das Projekt Oceanport Hobart fliessen, um die Stadt und ihr Hafengebiet noch attraktiver zu machen. Am aufgeregtesten sind die Einwohner in der Regel am 29. Dezember. Die ganze Stadt ist auf den Beinen, wenn im Hafen von Hobart voller Spannung der Sieger der Hochseeregatta Sydney - Hobart erwartet wird.
 
Service zu Hobart und Umgebung in AUSTRALIEN-INFO.DE
Stadtpläne und Regionalkarten aus Tasmanien bestellen
 
Totally South (Tourismus)
Hobart City Council
Mercury (Regionalzeitung)
South Bruny Island Nationalpark
Lage Hobart: 42° 50’ S 147° 30’ O
Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten
 
Zeitzone
Aktuelle Uhrzeit:
GMT +10, Eastern Standard Time
Wetter
Klima Klima ganzjährig gemäßigt und mild - mit vier ausgeprägten Jahreszeiten - auch vergleichbar der Nordinsel von Neuseeland. Sommer: gemäßigt warm und im Westen feucht. Hobart hat zur Überraschung vieler nur 600 mm durchschnittlichen Jahresniederschlag. Es ist die zweittrockenste australische Hauptstadt.
Detaillierte Klimatabelle zu Hobart (u.a. mit den Temperaturen der einzelnen Monate)
Einwohner ca. 212.000 (2009)
Gründung & Geschichte 1804, als zweitälteste Stadt Australiens

Unsere Empfehlung



Ein bis zwei Tage sollten Sie für Hobart und direkte Umgebung Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diese ein bis zwei Tage Zeit haben und ein Fahrzeug auf Tasmanien zur Verfügung haben. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tips einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1.Tag - Downtown
  • Mit einem Blick vom Dreh-Restaurant des West Point Casino verschaffen Sie sich einen guten Überblick für den folgenden Stadtrundgang. Bei gutem - sehr gutem Wetter empfehlen wir die Auffahrt auf den Mount Wellington.
  • Der Botanic Garden liefert ein guten Einblick in Tasmaniens Pflanzenwelt.
  • In den Anglesea Barracks wird die Geschichte Hobarts als Sträflingsstadt lebendig.
  • Die Gasworks Village sind ein netter Bereich zum Bummeln.
  • Das historische Herzstück am Battery Point ist ein "Muss".
  • Der Salamanca Place ist am Samstag zum Markt der Treffpunkt.
2.Tag - Huon Valley und/oder South Bruny Island Der Ausflug in den Südwesten führt je nach persönlichem Interesse z.B. in das Huon Valley, um die Künstler- und Obstdörfer zu besuchen. Oder es zieht Sie auf South Bruny Island. Die Insel ist geteilt in zwei Teile, nur durch einen kleinen Isthmus verbunden.
Aussicht Drei Aussichtspunkte wetteifern um Ihre Gunst: Das noble Dach-Drehrestaurant des West Point Casinos eignet sich sehr gut für einen Blick über die Innenstadt. Die Umgebung lässt sich von den Aussichtsbergen Mt Nelson (340 m) und dem "Top of the Tops" - dem Mt Wellington bestens übersehen. Der Aufsteig erfolgt bequem im Auto über Strassen zu den Gipfeln.
Wandern Vor der Haustüre von Hobart liegt mit dem Massiv des Mount Wellington (1271 m.ü.M.; 20 km SW) ein Wanderparadies. Eine aussichtsreiche Serpentinenstrasse führt bis in Gipfelregion. Von dort lässt sich auf einfachen bis mittelschweren Wanderungen das Panorama über ganz Südost-Tasmanien geniessen. Aber auch die etwas entferntere Umgebung lohnt sich sehr. Wir haben für Sie aus der Vielzahl der Möglichkeiten eine kleine Vorauswahl getroffen:
  • Der Hartz Mountains NP bei Geevestone (71 km SW) mit seiner einsamen, urtümliche Regenwaldvegetation lockt zu ausgedehnten Bushwalks durch die üppige grüne Welt, u.a. durch Wäder voller Farnbäume.
    Hartz Mountains NP
  • Tree Top Walk (70 km S; Anfahrt via Huonville und Geevestone) - Tahune Forest Airwalk eröffnet. Besucher können auf der 500m langen Konstruktion den Wald aus 45m Höhe von oben betrachten. Der Tahune Forest Airwalk ist Teil des Huon Trail, einem Wanderpfad, der auch die Hastings Thermalquellen und die Buchten des D´Entrecasteaux Kanals miteinander verbindet.
    Tahune Forest Airwalk
  • Ebenfalls reizvoll das Grey-Gebirge und die Pelverata Falls bei Cygnet (60 km SW) und South Bruny Island (36 km SW) mit seiner zerklüfteten Küstenlandschaft.
Literatur-Tipps Reiseliteratur für Tasmanien

Anreise



Flughafen regional: Hobart (Flughafen-Kürzel: HBA), Fahrt ins Zentrum mit dem Airport-Bus (günstigstes Transportmittel) ca. 35 Min. international: Melbourne
Strassen Entfernungen von Hobart - jeweils auf direktem Weg
Devonport: 278 km
Launceston: 197 km

Nahverkehr



Bus Ein gutes Bus- und Bahnnetz verbindet die Innenstadt mit den Außenbezirken.
Metro TAS (Stadtverkehr Hobart)
Mereseylink
Redline Coaches
Tassie Link Coaches
Fähren nach Bruny Island (Personen und Fahrzeuge) vom Festland: von Kettering nach Roberts Point (North Bruny) Fahrzeit 15 min; Überfahrt mehrmals täglich.
Bruny Island Ferry
Fahrrad Fahrrad/Mountain-Bike-Verleih: Für Ausflüge in die nähere Umgebung eine attraktive Form die Region kennenzulernen

Unterkunft



Unterkünfte unterschiedlichster Art werden Ihnen über zahlreiche Anbieter vermittelt. Wir empfehlen Ihnen zunächst sich über die Formen und Klassifizierung von Unterkünften in Australien vertraut zu machen.
Unterkunftstypen
Unterkunfts-Klassifizierungen

Sofern Sie eine Australien-Reise mit diversen Bausteinen (Flug, Mietfahrzeug, Inlandsflüge…) planen empfehlen wir Ihnen sich auch für die Buchung von Unterkünften von Experten beraten zu lassen. Nutzen Sie bitte unsere
Anbieter-Datenbank

Hotels / Motels


Unterkunfts-Suche via HotelsCombined

Über diese Suchmaske starten Sie eine Unterkunfts-Suche bei unserem australischen Partner Hotels Combined Pty Ltd. In einer Meta-Suche werden die Datenbanken über 25 verschiedener Reservierungssysteme abgefragt. Weltweit können so zirka 900.000 Hotels abgefragt werden. Hotels Combined existiert seit 2005.

Sehenswertes



Fauna Einer der Hauptattraktionen für Besucher, die sich für Tasmaniens endemische Tierarten und vor allem den bedrohten Tasmanischen Teufel interessieren: Das Bonorong Wildlife Sanctuary. Hier gibt es ein Gehege für Tasmanische Teufel, die sozusagen in Rente gegangen sind, nachdem sie ihre Pflicht bei der Aufzucht und zum Erhalt der Teufel-Population getan haben. Besucher können sich auf den bequemen Sesseln niederlassen, um den Tasmanischen Teufel aus erster Reihe bei der Fütterung zu beobachten und alles über das Beuteltier zu erfahren. Bonorong ist kein Zoo. AlleTiere, bis auf den Tasmanischen Teufel (aufgrund seiner Krankheit), werden sobald sie wieder gesund sind stehen können wieder zurück in die Natur entlassen.
Bonorong Wildlife Sanctuary
 
Jeweils eine grosse Auswahl an australischen Tieren können Sie in Brighton (28 km N) und im Talune Wildlife Park & Koala Gardens in Cygnet (60 km SW) sehen.
 
Auf South Bruny Island (36 km S) können von einer Aussichtsplattform auf dem Isthmus zu North Bruny Island Muttonbirds und Zwergpinguine beobachtet werden.
South Bruny Island Nationalpark
Flora Die 13,5 ha grosse Anlage der Royal Tasmanian Botanic Gardens in der Lower Domain Road wurden bereits 1818 angelegt. Sehenswert sind u.a. die Tropen-, Kakteen-, Fuchsienhäuser sowie der Kräuter- und Rosengarten und eine sehr schöne Aussicht vom Abenteuerspielplatz über Hobart. Aussergewöhnlich ist der Arthur Wall: Eine von innen beheizte Mauer, auf der exotische Blumen und Früchte wachsen sollen.
Royal Tasmanian Botanic Gardens
Historische Häuser Was für Sydney das Viertel "The Rocks" ist für Hobart Battery Point - die Keimzelle der Stadt. Hier wurde Hobart 1804 gegründet. Zu Wohlstand kam Hobart durch Wolle und Walfang. Das Stadtviertel ist geprägt von alten Waren- und Wohnhäusern aus dem typischen Sandstein der Insel. Diese Häuser wurden größtenteils von Sträflingen ab 1818 erbaut und unter grossem Aufwand restauriert. Die dicht an dicht gebauten Häusern gelten als eines der geschlossensten historischen Bauensembles Australiens. Die eindrucksvollsten Bauten sind die Warenspeicher des Salamanca Place im georgianischen Stil (erb. 1835 - 60). Dort sind heute Restaurants, Galerien, Boutiquen, Souvenir- und Antiquitätenläden. sowie andere Geschäfte untergebracht. Das alte Hobart wurde hauptsächlich von Gefangenen gebaut. Gelebt hatten diese in den Anglesea Barracks (erb. ab 1811) in der Davey Str. Die Kaserne ist heute Australiens älteste noch genutzte Kaserne (werktäglich für Besucher geöffnet; Führungen auf Anfrage.).
 
Der Taroon Shot Tower in Taroona (11 km S) ist ein 60 m hoher Munitionsturm (erb. 1870), von dessen Turmspitze Sie einen schönen Blick auf die Stadt haben. Er diente der Bleikugel-Herstellung: Flüssiges Blei liess man vom Turm heruntertropfen. Im Fall bildeten sich Kugeln und Kügelchen, die mit Wasser getrennt wurden.
 
Rund um Hobart gibt es viele hübsche Dörfer mit Gebäuden aus der Kolonialzeit Mitte des 18. Jahrhunderts. Als "Bilderbuchdörfer" gelten Richmond (28 km NO) und Hamilton (74 km NW).
Museen 2011 eröffnete das für 300 Mio. AUD erbaute Museum of Old and New Art (MONA). Es liegt auf dem ältesten Weingut Tasmaniens, Moorilla, direkt am Derwent River und präsentiert Kunst von der Antike bis zur Gegenwart, darunter einige der großen Namen der modernen Kunst. Der Eintritt für das Museum ist frei.
Museum of Old and New Art (MONA)
GASP! - der Glenorchy Art & Sculpture Park - (12 km N, unweit des Museum of Old and New Art MONA) ist ein öffentlichen Park mit Kunstinstallationen in dessen Mittelpunkt ein markanter, über dem Derwent River freischwebender Pavillon mit scharlachrotem Glas auf der einen Seite, steht. 5 km langer Pfad durch den Park von Montrose Bay bis Wilkinsons Point. Kostenlose Grillplätze auf dem Gelände für Barbecues.
Die Tasmanian Museum & Art Gallery (Argyle Street) u.a. mit dem ältesten Gebäude der Stadt - dem Comissariat Store (erb. 1808). Schwerpunkt des Museums sind die Siedlergeschichte und die - von Weissen ausgerotteten - Aborigines Tasmaniens. Das Maritime Museum am Arthur Circus blickt auf die Seefahrer- und Walfängerhistorie zurück.
Tasmanian Museum & Art Gallery
Das Freilichtmuseum Tudor Court in der Sandy Bay Road ist ein modellhafter Nachbau eines englischen Dorfes aus der Spätgotik (16.Jhdt.).
Kultur Das Theatre Royal (erb. 1837), ist das älteste Theater Australiens, das noch in Betrieb ist. Die historische Atmosphäre lohnt auch einen Besuch, wenn das Stück nicht unbedingt "top" ist.
Nightlife Erst 1973 wurde das Glückspiel in Australien legalisiert. In Hobart wurde prompt mit dem Wrest Point Casino Australiens erstes Casino eröffnet.
Veranstaltungen Highlight im Veranstaltungskalender ist jährlich die Regatta von Sydney nach Hobart und darum herum ein Kulinarik-Festival.
Regatta Sydney-Hobart
Historische Eisenbahn Die mutmaßlich letzte intakte Feldbahn Australiens ist auch Australiens südlichste Eisenbahn. Die Ida Bay Railway diente vorwiegend zum Transport von abgebautem Kalk. Ihr Hochzeit hatte sie vor und nach dem zweiten Weltkrieg. Heute transportiert sie Touristen. Mit alten Schmalspurwagen werden die Reisenden an die Endstation gebracht. Dort kann man einen kurzen Spaziergang machen oder an einem überdachten Grillplatz verweilen, die Natur geniessen und mit einer späteren Tour zurück fahren. Die Bahnanlagen sind noch weitesgehend erhalten und bieten noch einige weitere Fahrzeuge und ein kleines rustikales Cafe.
Ida Bay Railway


Kulinarisches



North Hobart ist das Gourmet-Zentrum. Die Restaurant-Meile wird jedem Geschmack gerecht. Rund um Hobart finden sich eine Reihe sehr guter Böden für verschiedene Formen der Landwirtschaft. Die hügelreichen Weiden erinnern an England. Malerische Gärten und gepflegte Häuser stehen in einer Bilderbuchlandschaft.

Obst u.a. in Kettering (36 km S). Speziell für ihre herausragenden Äpfel bekannt sind Cygnet (60 km SW) und Huon (48 km SW). Besonders empfehlenswerte Besuchszeiten sind die Blüte zwischen September und November sowie die Ernte von März bis Mai. Eine Spezialität, die Sie zu jeder Jahreszeit probieren können ist der Tasmanischen Cider.
Wein Hauptort des Weinanbaus ist Berridale (15 km N), wo Sie z.B. im Morilla Estate Wine Centre täglich ab 10 h Wein probieren können.
Bier Tasmaniens prominenteste Brauerei ist die Cascade Brewery in Cascade Road (6 km S). Werktäglich sinfd Führungen und Verkostungen.
Whisky Im Gasworks Village (2, Macquaire Str) ist neben Kusthandwerksläden, Restaurants und Cafes auch Australiens einzige Whiskybrennerei untergebracht, deren Produktion Sie besichtigen können und deren Produkte Sie probieren können.


Aktivitäten



Baden Wer das Meerwasser - z.B. auf North Bruny Island - nicht als einladend warm genug empfindet, sollte es mal mit einem Thermalpool probieren - z.B. den Hastings Thermal Springs (95 km SW): Ein warmer Naturpool (28 C) auf einer Waldlichtung vor einem Höhleneingang.
Hastings Thermal Springs


Shopping



Haupteinkaufszone Die vier wichtigsten Einkaufstrassen sind die Macquarie, Elizabeth, Barthurst und Liverpool Street.
Boutiquen Die Cat and Fiddle Arcade in der Nähe der Elizabeth Street Mall hat eine animierte Uhr, die das Gedicht von der Katze und der Fiedel zur vollen Stunde zeigt.
Märkte Der Salamanca Place Market (Sa morgen / ausser im Juli) mit Kunsthandwerk und Lebensmitteln.

Weiterreise




Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren Routen-Empfehlungen.
 
Folgende Ziele werden u.a. in den Tourtipps von AUSTRALIEN-INFO.DE vorgestellt:
Devonport Launceston


Danke




 
Anmerkung der Redaktion: Für zusätzliche Hintergrundinformationen aus der Region zur Erweiterung dieser Themenseite bedanken wir uns bei Holger Gatz.

 
 
Wir freuen uns über Ihre Hinweise für Updates und Erweiterungen dieser Seite.
Unsere Redaktion investiert viel Zeit in die Recherche um die Inhalte von AUSTRALIEN-INFO.DE aktuell, übersichtlich und korrekt zu halten. Trotzdem ist nicht auszuschliessen, dass Inhalte dieser Seite nicht tagesaktuell sind.

Sie können uns behilflich sein: Haben Sie Vorschläge zur Aktualisierung oder Erweiterung der Informationen auf dieser Seite? Fehlt ein wichtiger Verweis auf andere Informationsquellen (Internet-Links, Literatur etc.)? Bitte klicken Sie hier und senden Sie uns Ihre Hinweise. Im voraus vielen Dank.

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

//
Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern