Verschiffung



Schiffstypen

Erfolgt entwerder mit einem
  • Containerschiff. Ob das Fahrzeug reinpasst, hängt den von Containermaßen ab.
    Das kann z.B. recherchiert werden unter www.tis-gdv.de
  • RoRo-Schiff (Roll on / Roll off).
    Klären Sie vorher in wie weit persönliche Gegenstände im Fahrzeug verbleiben können und wie viele Tage vor Abfahrt des Schiffes das Fahrzeug angeliefert werden muss. Überprüfen Sie zuvor auch ob das Fahrzeug evtl. umgeladen werden muss. Während das Auto im Hafen steht besteht hier Diebstahlsgefahr. Denken Sie dran das Auto gründlich vor der Verschiffung gründlich zu waschen wegen der Quarantäneinspektion (AQIS) bei der Einreise. Die Inspektion selbst kostet eine eigene Gebühr.

Reedereien

Nach Recherchen der Redaktion fahren u.a. folgende Reedereien die Route Deutschland (meist Bremerhaven oder Hamburg) – Australien (meist Melbourne oder Sydney):
hin/rück: Wallenius-Wilhelmsen
hin: NYK oder Höegh Autoliners
Contship

Vorbereitung

Fahrzeuge müssen vor der Verschiffung sehr sehr gründlich gereinigt werden. Es dürfen keinerlei Reste von Dreck oder Staub vorhanden sein. Eine oberflächige Reinigung mittels Putzlappen und Waschanlage reicht nicht aus. Ein Spediteur unter unseren Nutzern weist auf diesen Tatbestand hin. Er habe jahrelang gebrauchte Gleisbaumaschinen und sonstige Gebrauchtnutzfahrzeuge nach Australien exportiert. Bei diesen Fahrzeugen wurde die Prüfung bereits in Deutschland vom Australian Quarantine and Inspection Service (AQIS) vorgenommen. Dabei wurde der Tank von innen kontrolliert und auch ob hinter irgendwelchen Gummiringen um Fenster oder im Inneren von Schaltknüppeln noch Staubreste befinden. Solch eine Generalreinigung kann mehrere Arbeitstage in Anspruch nehmen. Wer diese Reiningung in Auftrag gibt, kann sich dabei je nach Verschmutzungsgrad des Fahrzeugs Kosten von mehreren Tausend Euro gegenüber sehen.

Reisedauer

Passage von Bremerhaven nach Sydney ca. 32 bis 34 Tage

Speditionen

Wer Service zu schätzen weiß wird eventuell Speditionen als Vermittler zur Reederei zwischen schalten. Notwendig ist dies nicht immer.
AFL Logistic
Translog

Adresse in Australien

Es ist erforderlich, dass man in Australien eine Adresse angibt. Alternativ zum einem Hotel kann dies auch ein Caravanpark in Hafenstadt sein in dem man sich z.B. in einer Cabin für einige Tage einmietet, um die Einfuhr des Autos zu organisieren.

Carnet de Passage

Das Carnet wird benötigt, um das Fahrzeug zollfrei in diese Länder einführen zu können und es dort ein Jahr zu fahren. In der Schweiz stellen der TCS und der ACS, in Deutschland der ADAC, in Österreich der ÖAMTC solche Dokumente aus - gegen Gebühr und eine vergleichsweise hohe Bank- oder Barbürgschaft. Die Höhe der Bürgschaft richtet sich nach dem Fahrzeugwert. Die Bürgschaft dient dazu, die Zollkosten bei einer allfälligen Nicht-Wiederausfuhr zu bezahlen.

Das Carnet de Passages kann in mehreren Ländern benutzt werden und ist ein Jahr gültig. Es enthält keinen Versicherungsschutz für Ihr Fahrzeug. Grundlage für die Ausstellung des Carnet de Passages sind internationale Zollabkommen. Ausgegeben werden Carnets de Passages vom Dachverband Alliance Internationale de Tourisme (AIT) und Federation Internationale de l'Automobile (FIA)
ADAC: Antrag auf Carnet de Passage


In Australien



Zulassung/Registrierung

Versicherung


Buchtipp



Freiheit erleben - 12 Monate mit dem VW-Bus durch Neuseeland und Australien.

aus Deutschland
empfehlenswert [Gunter Behlig]
Das Buch von Gunter Behlig beschreibt einen Traum, den wohl viele haben aber selten auch verwirklichen: Einmal mit dem eigenen Auto die schönsten Länder der Welt bereisen. Im VW-Campingbus ging es ab Ende 2002 14 Wochen lang durch Neuseeland wobei auf den beiden Inseln 12.589 km zurück gelegt wurden. Damit war Behlig in fast jedem Winkel, denn im Schnitt bereist man innerhalb von 4 Wochen das Land und legt ca. 5000 km zurück. In Australien wurden in neun Monaten 38.948 km absolviert. Was dieses Buch besonders macht ist, dass man neben den typischen Beschreibungen von Reiseerlebnissen auch praktische Informationen erhält, wenn man mit seinem eigenen Fahrzeug Down Under unterwegs sein will.


Themenverwandte Seiten in AUSTRALIEN-INFO.DE



PKW oder Camper? Allgemeine Infos zur Fahrzeugauswahl
Vermieter finden Sie in der Anbieter-Datenbank
Aktuelle Angebote gibts an der Pinwand
Informationen zum Mietwagen
Eine Alternative zur Miete eines PKW ist der Mietkauf ("BuyBack")
Kaufen statt mieten? Wichtige Fakten zum Fahrzeugkauf
Argumente zur Wahl des Buchungsortes - pro und contra Buchung in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Informationen zu Campervans und Wohnmobilen finden Sie auf unserer Camper-Seite
Checkliste für die Fahrzeugübernahme
Außerdem empfehlen wir Ihnen unsere detaillierten Routenvorschläge
Die Straßenverkehrsordnung finden Sie unter der Übersicht der Vorschriften
 


 
 
Wir freuen uns über Ihre Hinweise für Updates und Erweiterungen dieser Seite.
Unsere Redaktion investiert viel Zeit in die Recherche um die Inhalte von AUSTRALIEN-INFO.DE aktuell, übersichtlich und korrekt zu halten. Trotzdem ist nicht auszuschliessen, dass Inhalte dieser Seite nicht tagesaktuell sind.

Sie können uns behilflich sein: Haben Sie Vorschläge zur Aktualisierung oder Erweiterung der Informationen auf dieser Seite? Fehlt ein wichtiger Verweis auf andere Informationsquellen (Internet-Links, Literatur etc.)? Bitte klicken Sie hier und senden Sie uns Ihre Hinweise. Im voraus vielen Dank.

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern